Anpassung an die sich verändernde Landschaft der Automobilbranche mit integrierten und vereinfachten Cisco Lösungen

CISCO

Organisatorische Veränderungen sind häufig das Ergebnis neuer Führungsqualitäten. Wenn die Unternehmensleitung an der alten Vorgehensweise festhält, kann ein Unternehmen auf der Strecke bleiben. Aber wenn die Führungskräfte erkennen, dass Veränderungen nötig sind, und eine neue Vision entwickeln, ist das Unternehmen besser aufgestellt, um sich an neue Gegebenheiten anzupassen.


Vor fünf Jahren begann dieser Wandel bei BMC Otomotiv. Seit mehr als 50 Jahren ist BMC führend in der türkischen Automobilbranche und bietet Produkte sowohl für ausländische als auch für inländische Märkte an. Unser Unternehmen ist auf verschiedene Transportlösungen für Privatpersonen, Organisationen bzw. Unternehmen und unser Militär spezialisiert. Konkret produzieren wir alles von Motoren, LKW, Autos und Bussen bis hin zu taktischen Militärfahrzeugen. Inzwischen sind wir einer der größten Hersteller in der Region.
 

Vor fünf Jahren wechselte unsere Unternehmensleitung. Diese Änderung brachte eine völlig neue Vision für unseren Betrieb mit sich. Die neuen Eigentümer wollten die Digitalisierung des Unternehmens vorantreiben. Sie hofften, alles von unseren Vertriebszyklen bis hin zu Forschung und Entwicklung optimieren zu können, und dies über drei Unternehmen hinweg, die alle Teil des BMC-Dachverbunds waren.
 

Ich wusste aus Erfahrung, dass eine Transformation selten einfach ist und dass die richtige Umsetzung nur mit den besten verfügbaren Tools möglich ist. Wir brauchten Lösungen, die die Einfachheit und Sicherheit erhöhen – obwohl unser Betrieb so groß war, dass dies eine Herkulesaufgabe bedeutete. Dennoch wollte unsere Untenehmensleitung, dass der Wechsel bald stattfindet, und sie wollte, dass es richtig gemacht wird. 

Festlegung der Grundregeln

Als ich vor drei Jahren zum Unternehmen kam, spielte ich eine entscheidende Rolle bei der Umsetzung dieser digitalen Transformation. Ich habe Computertechnik studiert und es war nicht das erste Mal, dass ich ein IT-Büro leitete, und auch nicht das erste Mal, dass ich eine organisatorische Transformation durchlief.
 

Da BMC Otomotiv sehr unterschiedliche Kunden bedient, wurden viele unserer Funktionsbereiche getrennt geregelt. Beispielsweise unterscheiden sich die Sicherheitsanforderungen des Forschungs- und Entwicklungsteams für die Automobilfertigung stark von denen für die Fertigung gepanzerter Fahrzeuge. Die Entwicklungs- und Vertriebsprozesse für einzelne Fahrzeuge unterscheiden sich auch von den Business-to-Business-Anforderungen unserer LKW und Omnibusse. Mit mehr als 2.500 Mitarbeitern und einer Produktionskapazität von 12.500 pro Jahr war die Schaffung einfacherer Abläufe unglaublich schwierig.
 

Ich betreue vier Abteilungen: Business-Lösungen, technische Lösungen, Sicherheit und Infrastruktur – alles in drei Unternehmen unter dem BMC-Dachverbund. Als ich also mitten in der Transformation in das Unternehmen eintrat, war es mein Ziel, drei wesentliche Herausforderungen zu lösen:

  • Verbesserung der bestehenden Arbeitsmuster der Mitarbeiter
  • Steigerung der Effizienz durch Integration aller Systeme in eine sichere und konforme Architektur
  • Automatisierung so vieler dieser Systeme wie möglich

Ich wusste, wenn ich diese drei Dinge erreichen könnte, würde ich Betriebsabläufe vereinfachen, zeitraubende Funktionen abschaffen und das Risiko menschlicher Fehler verringern. Die digitale Transformation ist heute mehr denn je auf ein intelligentes, Intent-Based Network mit Automatisierung, Analytik und Sicherheit angewiesen.

Ein langjähriger Partner stellt sich der Aufgabe

Glücklicherweise musste ich nicht lange suchen, um einen Partner zu finden, der bereit war, uns bei der Bewältigung all dieser Aufgaben zu unterstützen. BMC Otomotiv unterhielt damals schon eine langjährige Partnerschaft mit Cisco. Unsere Netzwerk- und Sicherheitsinfrastruktur basierte bereits auf den Lösungen von Cisco. Wir hatten Switches der Cisco Catalyst 9000-Serie, Wi-Fi 6 kompatible Access Points und Wireless-Controller sowie Sicherheitslösungen wie Cisco Firepower, Cisco Identity Services Engine (ISE) und Stealthwatch. Und da wir wussten, dass diese Lösungen optimal in unser Endprodukt integriert werden mussten, lag es nahe, unsere bestehende Partnerschaft mit Cisco weiter auszubauen. Wir wussten auch, dass Cisco über die Tools, den Kundenservice und das Know-how verfügt, um ein Projekt dieser Größenordnung abwickeln zu können. 

Ein einziger Netzwerkanbieter bietet die erforderliche Kontinuität für den Aufbau einer IT-Infrastruktur, die einfach zu warten und zu verwalten ist.

 

Uns gefiel auch, dass wir im Falle eines Problems genau wussten, wen wir anrufen sollten. Oft liegt das Dilemma nicht bei einem einzelnen Gerät, sondern wird durch Systeminkompatibilität verursacht. Sie wissen beispielsweise, dass Sie keine Telefonkonferenzen abhalten können, aber Sie wissen nicht, ob das Telefon, der Access Point oder die Firewall das Problem verursacht. Es kann extrem schwierig sein, ein Problem aufzuspüren und den verantwortlichen Anbieter zu ermitteln. Ein einzige Service-Provider bietet die Kontinuität, die für den Aufbau eines Systems erforderlich ist, das einfach zu warten und zu verwalten ist.
 

Für uns beginnt und endet diese unkomplizierte Wartung und Verwaltung mit Cisco DNA Center. Wir waren begeistert von der Implementierung von Cisco DNA Center, da es sich um ein Netzwerkverwaltungssystem handelt, das Kontrolle und Analysen von einem zentralen Standort aus ermöglicht. Dank der wechselseitigen Integrationen unserer bestehenden Cisco Security-Produkte ist alles, was im Netzwerk ausgeführt wird, gut sichtbar, was das Sicherheitsniveau unserer Infrastruktur erhöht hat.
 

Durch die Integration von Cisco DNA Center in Stealthwatch und ISE können wir jetzt beispielsweise schnell eine Sicherheitsverletzung identifizieren, anstatt stundenlang manuell im System suchen zu müssen. Jede Minute, die wir mit der Suche nach einer Sicherheitsverletzung verbringen, ist eine weitere Minute, in der Schaden entsteht. Diese Zeit mussten wir nicht mehr riskieren.
 

Aus Managementsicht ist die Kostenkontrolle immer ein wichtiger Aspekt. Dank der erweiterten Transparenz von Cisco DNA Center kann alles zentral verwaltet werden. Ohne diese Art von Konzentration an einer Stelle benötigen Sie mehr Mitarbeiter und Geräte, um sicherzustellen, dass alles reibungslos läuft. Bei einem Betrieb von der Größe von BMC würden wir alleine 50 zusätzliche Mitarbeiter benötigen, um das Netzwerk zu warten. Jetzt sind wir jedoch viel effizienter.

Minimierung der betrieblichen Belastung im Zeitalter einer Pandemie

Viele Unternehmen auf der ganzen Welt waren während der Coronavirus-Pandemie völlig handlungsunfähig. Aber im Rahmen unserer digitalen Transformation hatten wir bereits die Grundlage für Remote-Arbeit geschaffen, und diese Grundlage hat uns bei der Erweiterung unserer Virtual Desktop Infrastructure (VDI) enorm geholfen.
 

Wie die meisten anderen Unternehmen fanden wir es plötzlich unsicher, in riesigen Komplexen mit Hunderten von Mitarbeitern in jedem Gebäude zu arbeiten. Wir mussten Mitarbeiter nach Hause schicken, um die Gesundheit aller zu gewährleisten. Wir wollten auch unsere F&E-Teams am Laufen halten, aber es lagen eine Reihe von Hindernissen vor uns.
 

Erstens verwenden wir Hochleistungscomputer mit GPU-Karten, und diese Rechner waren einfach zu groß, um sie an neue Standorte zu transportieren. Zweitens verwendeten wir unternehmenseigene Programme und lizenzierte Software für das computergestützte Design. Wir wollten und konnten es uns nicht leisten, dass jeder F&E-Mitarbeiter zu Hause eine separate Workstation erhält. Und schließlich arbeiten viele unserer Mitarbeiter mit vertraulichen Dokumenten und Designinformationen zu militärischer Ausrüstung, die aufgrund von Sicherheitsbedenken nicht zwischen den Geräten übertragen werden dürfen.
 

Dank unserer Investitionen in Cisco Server und virtuelle Systeme konnten wir schnell 500 Techniker im Homeoffice vernetzen. Sie setzten ihre Tätigkeit fort, als viele Unternehmen weltweit, darunter auch andere Hersteller in der Türkei, die Produktion einstellen mussten. Wir konnten nicht nur unsere Arbeit fortsetzen, sondern konnten sogar aktiv über neue Lösungen für das Transportwesen beraten. Wir sind voll und ganz darauf vorbereitet, unsere Arbeit remote, vor Ort oder in hybrider Form fortzusetzen, und wir wären nicht in dieser Position, wenn wir nicht schon vor der weltweiten Pandemie mit der Digitalisierung begonnen hätten. 

Die Online-Verlagerung kritischer Disaster-Recovery-Systeme kann zu einer erheblichen Steigerung der Netzwerkeffizienz führen.

Auf die Pandemie reagieren zu können, war nicht der einzige Vorteil. In dem Moment, als wir unsere kritischen Disaster-Recovery-Systeme online stellten, gab es eine enorme Verbesserung, und wir konnten eine bemerkenswerte Steigerung der Netzwerkeffizienz feststellen. Vor der Digitalisierung hatten wir eine Ausfallzeit von etwa 3 %. Nach der Transformation beträgt unsere Ausfallzeit nur noch etwa 0,3 %. Das ist ein starkes Argument für die VDI-Lösung von Cisco.

Vereinfachte Lizenzierung für unkomplizierte Erweiterung

Im Rahmen unseres Upgrades haben wir auch das erste Enterprise Agreement (EA) für Collaboration und Networking (einschließlich Switching und Access Points) in der Türkei abgeschlossen. Da wir bei BMC verschiedene Cisco Lösungen nutzen, kann die Lizenzierung kompliziert werden. Aber das EA vereint alle unsere Lizenzen unter einem Dach. Dies bedeutet, dass zukünftige Erweiterungen einfach und planbar sind und wir sogar den technischen Support von Cisco im Zuge der Vereinbarung erhalten.

 


Da BMC ein zukunftsorientiertes Unternehmen ist, planen wir immer bereits das nächste große Projekt. Wir freuen uns, dass wir mit den EAs auf der sicheren Seite sind, wenn wir neue Leute oder Teams an Bord holen müssen. Zum Beispiel macht das EA die Einbindung neuer Teams für unser IoT-Projekt unglaublich einfach.
 

Tatsächlich ist die Forschung und Entwicklung das Herzstück eines Unternehmens wie unseres. Unser Entwicklungsteam muss eng mit dem Vertrieb, der Personalabteilung und vielen anderen Bereichen zusammenarbeiten. Dies erfordert die vollständige Integration aller unserer Systeme, um unseren Beraterstab wirklich nutzen zu können. 

Grundstein für zukünftige Erfolge

Heute verfügt BMC Otomotiv über die größte VDI-Infrastruktur in der Türkei, die auf Cisco Servern basiert. Wir verwenden Catalyst 3K-Switches für unsere Netzwerkumgebung und VxBlock für unsere SAP-Systeme, alle mit Cisco UCS. In unserer Fabrik in Arifiye werden alle Produktions-Workloads auf Cisco HyperFlex mit Fabric Interconnects ausgeführt. Dank unseres End-to-End-Portfolios von Cisco und Cisco DNA Center können wir unsere gesamte Infrastruktur von einer zentralen Oberfläche aus überwachen. Unser Betrieb ist nun so weit wie möglich automatisiert und sicher.

Führungskräfte können es sich nicht leisten, nur in den Kategorien Anbieter und Beschaffung zu denken. Sie müssen strategische Partnerschaften mit Unternehmen aufbauen, die genauso zukunftsorientiert sind wie sie.

 

Einige sehen uns vielleicht als Vorreiter in unserer Branche, aber ich denke, der Schlüssel zu unserem Erfolg war die Nutzung einer großartigen Partnerschaft. Wenn ich anderen Führungskräften einen Ratschlag geben würde, dann wäre es dies: Sie können es sich nicht leisten, nur in den Kategorien Anbieter und Beschaffung zu denken. Sie müssen strategische Partnerschaften mit Unternehmen aufbauen, die genauso zukunftsorientiert sind wie Sie und die Technologien übernehmen und anpassen, um sie auf eine Weise zugänglich zu machen, die genau auf Ihre Anforderungen zugeschnitten ist.

 

Wenn sich alle Beteiligten für den langfristigen strategischen Erfolg Ihres Unternehmens einsetzen, ist Ihre Zukunft genauso sicher wie Ihre Gegenwart. Mit Cisco können wir uns voll und ganz auf unsere Sicherheit verlassen.